Sonntag, 7. Januar 2018

Die Nightingale Schwestern - Geheimnisse des Herzens

R E Z E N S I O N

Donna Douglas (Ulrike Moreno) | 511 Seiten | 8,99 € (eBook) - 9,99 (TB) | Bastei Lübbe

Band 2

WORUM GEHT'S?
_________________________________________________________________________________
 
London, 1935. Für die Schwesternschülerinnen des berühmten Nightingale Hospitals beginnt das zweite Jahr ihrer Ausbildung. Die Lehrschwestern wachen mit strengem Blick über die jungen Frauen, die derweil ganz andere Sorgen beschäftigen: Während die sonst so forsche Dora unter furchtbarem Liebeskummer leidet, wird ihre Freundin Millie von gleich zwei attraktiven Männern umworben. Auch die neue Nachtschwester sorgt für Aufregung, denn Violet scheint nicht die Frau zu sein, für die sie sich ausgibt ...
_________________________________________________________________________________

EIGENE MEINUNG

Im letzten Jahr hat sich mein Lesegeschmack ein wenig gewandelt, was sich daran zeigt, dass ich ein großes Interesse für Bücher entwickelt habe, die im 20. Jahrhundert spielen, vorzugsweise in Deutschland, England oder den USA. In dieses Schema passt auch die Reihe der Nightingale Schwestern, deren erster Band 1934 in London spielt. Diesen habe ich vor ca. einem halben Jahr gelesen und geliebt. Nun habe ich endlich den zweiten Band gelesen, aber wie hat er mir gefallen?

Montag, 1. Januar 2018

Jahresrückblick 2017


Frohes neues Jahr!

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht, habt eine rauschende Party gefeiert oder - wie ich - das Jahr in aller Ruhe auf der Couch ausklingen lassen. Wie auch immer ihr also euren Silvesterabend und die letzte Nacht in 2017 verbracht habt, ich hoffe, es war genauso wie ihr es euch vorgestellt habt.

In meinem ersten Beitrag für 2018 soll es noch einmal um 2017 gehen. Was habe ich in diesem Jahr erlebt? Wie war es rückblickend für mich? Welche Bücher habe ich gelesen und welche davon dürfen sich 'Highlight 2017' nennen?

Mittwoch, 27. Dezember 2017

4 Buchvorsätze für das neue Jahr



2017 ist fast Vergangenheit und das neue Jahr liegt wie ein unbeschriebenes Blatt Papier vor uns. Um mein Buchjahr 2018 ein wenig zu planen, habe ich mir ein paar Vorsätze gesteckt, die ich gerne umsetzen möchte.

Ich gebe zu, ich bin eigentlich nicht der Typ für Vorsätze, jedenfalls wenn es darum geht, dass ich im nächsten Jahr mehr Sport machen, weniger Schokoladen essen möchte oder mir vornehme, mehr zu trinken. Doch für meine Bücher und mein Hobby soll das im nächsten Jahr anders werden und so habe ich mir folgende Dinge vorgenommen:

1. Ich kaufe keine Bücher mehr bei Amazon.

Vor kurzem habe ich diesen einen Vorsatz schon auf Twitter verkündet und war positiv überrascht, wie viele von euch schon auf Amazon verzichten. Ich habe das Kaufen von Büchern über diese Plattform erst vor ca. zwei Jahren für mich entdeckt und der schnelle Versand sowie die einfache Bezahlung haben ihren Rest getan. Als mir dann aber gerade zum Ende diesen Jahres klargeworden ist, wie viel Geld ich diesem riesigen Unternehmen in den Hals geworfen habe, lief mir ein eiskalter Schauer über den Rücken. Das Geld hätte ich genauso gut in der Buchhandlung um die Ecke ausgeben können und das werde ich ab 2018 auch tun.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Rubinrot

R E Z E N S I O N

Kerstin Gier | 352 Seiten | 14,99 € (TB) - 16,99 (HC) | Arena

WORUM GEHT'S
_________________________________________________________________________________

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!
 _________________________________________________________________________________

 EIGENE MEINUNG

Rubinrot steht seit Jahren auf meiner Wunschliste und schaffte es dieses Jahr endlich in mein Bücherregal. So gut wie jeder in und außerhalb der Buchwelt hat dieses Werk von Kerstin Gier wohl schon gelesen - nur ich nicht. Die Meinungen zu diesem Buch sind so gut wie durchweg positiv. Ich war also sehr gespannt auf das Buch, das eigentlich jeder mag.

Freitag, 1. Dezember 2017

5 Buchreihen, die ich 2018 unbedingt weiterlesen möchte


 
Hallo liebe Bücherwürmer!

Ich hoffe, ihr kennt das auch, dass ihr einfach zu viele Buchreihen anfangt, aber da heutzutage fast alles mindestens in einer Dilogie endet, manchmal einfach den Anschluss an den nächsten Teil verpasst. Wie ich zu Buchreihen stehe, habe ich schon einmal in meinem Beitrag Buchreihen - Eine Hassliebe erzählt.

Deswegen soll es heute gar nicht um das Problem 'Buchreihen' an sich gehen, sondern um die Reihen, die ich gerne 2018 fortsetzen, endlich beginnen oder beenden möchte.

DAS JUWEL - DER SCHWARZE SCHLÜSSEL

Die ersten beiden Bände habe ich in diesem Jahr gelesen. Der erste gefiel mir außerordentlich gut, der zweite schwächelte dann allerdings. Da der zweite mich nicht vollends von sich überzeugen konnte, steht der dritte wohl auch noch ungelesen in meinem Regal - obwohl ich ihn sogar vorbestellt hatte. Trotzdem bin ich sehr gespannt, auf das Finale der Trilogie und möchte die Buchreihe daher 2018 beenden.

Mittwoch, 22. November 2017

Wie Monde so silbern

R E Z E N S I O N

Marissa Meyer (Astrid Becker) | 384 Seiten | 9,99 € (TB) - 18,99 € (HC) | Carlsen

WORUM GEHT'S?
_________________________________________________________________________________

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …
_________________________________________________________________________________

Sie war zu 36,28 Prozent nicht menschlich. (S. 84)

EIGENE MEINUNG

Der Klappentext, den Carlsen auf seiner Verlagsseite zu Wie Monde so silbern angibt, stimmt leider nicht mit dem auf dem Hardcover überein, denn wäre es so gewesen, wäre ich beim Lesen nicht derart überrascht worden. Wer also das Buch im Laden in die Hand nimmt und nur den Text auf dem Rücken des Buches liest, dem sei gesagt: Glaub nicht, was er dir verspricht! Es ist viel großartiger als alles, was hinten auf diesem Buch steht.


Sonntag, 19. November 2017

Der Junge auf dem Berg | Leserunde


Liebe Bücherwürmer,

im August diesen Jahres ist das neue Buch von John Boyne erschienen! Mit Der Junge auf dem Berg widmet sich Boyne wieder der Zeit des Zweiten Weltkrieges und hat mich mit seiner Idee über Pierrot, der auf die Sommerresidenz von Adolf Hitler zieht, sofort neugierig gemacht. 

Da dieses Buch eine sehr schwierige Thematik beinhaltet, über die man sicherlich nicht nur nach dem Lesen in einer Rezension sprechen möchte, sondern auch während des Lesens, haben Michelle (charmandelle) und ich uns gedacht, dass wir zu diesem Buch eine Leserunde starten.

An dieser Leserunde kann jeder teilnehmen, der das Buch besitzt und Zeit hat, mit uns gemeinsam ab dem 27.11.2017 zu lesen. Da das Buch nur 304 Seiten umfasst, haben wir uns keine Leseabschnitte eingeteilt. Jeder kann und soll in seinem eigenen Lesetempo durch dieses Buch finden.

Der Austausch soll dennoch nicht zu kurz kommen, weshalb jeder Teilnehmer entweder auf seinem Blog einen Beitrag zu dieser Leserunde verfassen kann, in dem er seine Lesefortschritte festhält und/oder sich auf Twitter unter #AufDemBerg zu diesem Buch äußern kann.

Wenn ihr also Lust habt, an dieser Leserunde teilzunehmen, schreibt mir gerne einen Kommentar mit eurem Twitterprofil oder eurem Blog, damit ich ihn in diesem Beitrag verlinken kann, um den späteren Austausch einfacher zu gestalten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr an der Leserunde teilnehmt!